Ameisenwelt

AmeisenweltIn diesem Teilprogramm zur Simulation einer Population werden Ameisen betrachtet. Diese befinden sich in einem Gebiet und bewegen sich frei.
Ziel ist es nun, die Ameisen zur Futtersuche zu animieren und sie das gefundene Futter in ihren Ameisenbau transportieren zu lassen. Dazu wählen Sie zuerst rechts eine Aktion aus und klicken anschließend auf das Spielfeld.
Mit Hindernis setzen legen Sie einen Stein, ein Blatt oder eine Muschel in den Weg der Ameisen.
Futter festlegen produziert eine gewisse Menge Futter, die die Ameisen allmählich wegtragen können, d.h., das Futter nimmt während der Simulation ab.
Eingang bauen konstruiert den Eingang des Ameisenbaus. Ameisen mit Futter bewegen sich dorthin, legen ihr Futter ab und gehen wieder auf Nahrungssuche.
Gefahr auslösen bewirkt, dass die Ameisen für kurze Zeit den angeklickten Punkt meiden.

In den Eingabezeilen können Sie zusätzlich die Ameisenzahl, deren Geschwindigkeit und einen Zufallsfaktor einstellen. Ist dieser klein, finden die Ameisen Bau und Futter schneller.

Ameisenwelt

Das Verblüffende an der Simulation ist nun, dass die Ameisen nach einiger Zeit stets Futter und Bau finden und sich die berühmten „Ameisenstraßen“ ausbilden. Und legen Sie den Ameisen auf ihrer Straße ein Hindernis in den Weg, so werden sie dieses relativ schnell umgehen. Bei mehreren Ameisenbauen und Futterquellen treten auch mehrere Ameisenstraßen auf, die sich scheinbar chaotisch auch ändern können.

Grundlage dieses Programms ist „LocasAnts“ von Denys Almaral (piXel) aus dem Jahr 2008, welches hier modifiziert wurde.