Kreisfraktale

KreisfraktaleSehr interessante und vor allem farbenprächtige Abbildungen erhält man, wenn eine von Connett beschriebene Konstruktionsmöglichkeit für Kreisfraktale genutzt wird.
Connett konstruierte seine Fraktale nach folgender Vorschrift:

Betrachtet wird die Gaußsche Zahlenebene und die Koordinaten eines Punktes werden als komplexer Startwert x + i·y festgelegt. Der Funktionswert wird mit z = a (x² + y²) berechnet. Dabei stellt a eine beliebige Konstante dar.
Die Farbe des Pixels wird anschließend aus dem ganzzahligen Anteil von z modulo einer einzugebenden Farbanzahl gebildet (Eingabezeile Codierung und Farbanzahl).

In diesem Teilprogramm wurde die Konstruktion der Kreisfraktale dahingehend erweitert, dass Sie auch andere Berechnungsvorschriften testen können. Diese tragen Sie unter Typ ein oder Sie wählen einen Eintrag aus der rechten Liste der Kreisfraktale.

Markieren Sie das Feld Inversionskurve, so ermittelt das Programm die am Ursprungskreis mit dem Radius 1 invertierte Darstellung. Dabei entstehen teilweise noch interessantere Abbildungen.
Wählen Sie den Schalter Farbrotation, so werden die 256 Farben der gewählten Farbpalette zyklisch verschoben.