Rotationskörperdarstellung

RotationskörperDieses Teilprogramm ermöglicht es Ihnen, verschiedenste Rotationskörper zu definieren, diese darzustellen, zu rendern, also mit einer Oberfläche mit Lichteffekten zu versehen, und um zwei Achsen im Raum zu drehen.

Hinweis: Das Rendering eines Körpers, hier das Verfahren von Gouraud, ist ein mathematisch und rechentechnisch sehr anspruchsvoller Vorgang. Hier wurde besonderes Augenmerk auf eine hohe Geschwindigkeit gelegt, sodass die Darstellung unter Umständen leichte Ungenauigkeiten aufweisen kann.
Auf etwas langsameren Computern müssen Sie während der Simulation mit einer ruckartigen Darstellung rechnen.

Im rechten Fensterteil finden Sie den Bereich Rotationskurve. Hier sind 32 kleine Punkte eingetragen.
Durch einen linken Mausklick auf einen dieser Punkte und anschließendes Verschieben der Maus können Sie die y-Koordinate, die Auslenkung, eines dieser Punkte verändern. Die Abfolge dieser Punkte beschreibt die Kurve, die um die x-Achse gedreht wird und so den Körper bestimmt.

In der grafischen Darstellung sehen Sie sofort, wie sich der zugehörige Rotationskörper verändert.

Auf Wunsch können Sie auch einige vordefinierte Beispiele testen. Wählen Sie dazu in der aufklappbaren Beispielliste einen Körper aus.

Haben Sie einen Körper festgelegt, so können Sie eine Vielzahl von Änderungen vornehmen. Am Rollbalken Genauigkeit legen Sie fest, wie viele Teilflächen bei 360° zur Konstruktion genutzt werden. Ein hoher Wert erzeugt einen sehr runden Körper, eine geringere Genauigkeit stellt den Körper nur grob dar.

Mit Bildgröße verändern Sie die Abmessungen der Darstellung.

Die zwei Eingabebereiche Lichtquellenrichtung gestatten Ihnen die Richtung, aus der das Licht auf den Körper einfällt, zu verändern. Dabei sollten Sie experimentieren, bis Sie das gewünschte Ergebnis erhalten.

Über den Schalter Drehung starten Sie die kontinuierliche Lageveränderung des Rotationskörpers. Die Schnelligkeit der Drehung um die x- bzw. y-Achse können Sie in den zwei zugehörigen Eingabebereichen einstellen.

Eine Drehung oder Verschiebung des Körpers können Sie auch mit der Maus erzeugen. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Körper und verschieben Sie die Maus bei festgehaltener Taste, so wird der Körper gedreht. Wenn Sie die rechte Maustaste nutzen, lässt sich der Körper verschieben.

Der Rollbalken Punktzahl ist nur vor der Festlegung eines neuen Körpers wichtig. Wenn Sie weniger als 32 Punkte nutzen wollen, können Sie dies hier einstellen.

Farbgestaltung
Zur Darstellung der Rotationskörper werden verschiedene Farben genutzt. Klicken Sie auf den Schalter in der Aktionsschalterleiste, so erscheint ein kleines Fenster, in dem Sie eine Farbe auswählen können.

Beachten Sie bitte, dass die gewählte Farbe als Grundfarbe benutzt wird und Ihr Rotationskörper durch die Lichteffekte etwas anders aussehen kann.