Tag- und Nachtgrenze

Tag- und NachtgrenzeDie Tag-Nacht-Grenze der Erde, auch Terminator genannt, ist die Licht- bzw. Schattengrenze zwischen der von der Sonne beleuchteten und der unbeleuchteten Seite der Erde.

Im Laufe eines Tages durchwandert der Terminator einen Punkt am Äquator in etwa 12 Stunden, sodass Tag und Nacht in ihrer Länge kaum schwanken. Durch die Neigung der Erdachse ändert sich dies aber immer stärker, je weiter man sich vom Äquator entfernt.
Ab ±66° geografischer Breite in Richtung Nord- bzw. Südpol kommt es sogar zu monatelangen Polarnächten, d.h., die Sonne geht lange Zeit überhaupt nicht auf.

Die Lage des Terminators ist damit keine einfache Kurve.
Nach der Festlegung von Datum und Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit!) und dem Schalter Darstellen zeichnet das Programm eine Erdkarte in Rechteckprojektion und zeichnet die aktuelle Tag- und Nacht-Grenze ein. Der Teil der Erde, auf dem dann Nacht ist, wird etwas dunkler gezeichnet.

TerminatorAbbildung: Reale Tag-und-Nachtgrenze auf der Erdoberfläche

Klicken Sie auf den Schalter Simulation, so verändert das Programm die Darstellungszeit und demonstriert so das Wandern des Terminators, im Laufe des Tages bzw. Jahres.

Haben Sie Sommerzeit berücksichtigen markiert, springt der Terminator an zwei Tagen im Jahr, Ende März bzw. Oktober, um eine Stunde. Dies geschieht, wenn wir zur Sommerzeit schalten bzw. wieder zurück.
In der Darstellung finden Sie zusätzlich einen gelben Punkt. Dieser kennzeichnet den Punkt auf der Erde, über dem die Sonne zum gewählten Zeitpunkt genau im Zenit steht.

Tag- und Nachtgrenze, Terminator
Statistik
215 Downloads

Der Programmteil zur Lage der Tag- und Nachtgrenze auf der Erde existiert auch als Einzelprogramm.