Zeitstrahl

„Von demjenigen, der die Geschichte irgendeinen Wissens überliefern will,
können wir mit Recht verlangen, dass er uns Nachricht gebe,
wie die Phänomene nach und nach bekannt geworden und was man darüber phantasiert,
gewähnt, gemeint und gedacht habe.“
Johann Wolfgang von Goethe

ZeitstrahlIm Lexikon dieses Programms finden Sie eine Vielzahl von Kurzbiografien bedeutender Mathematiker und Naturwissenschaftler.
Zum Beispiel erfahren Sie dort, dass Johannes Kepler 1571 geboren wurde und 1630 starb. Interessanter ist aber, in welchem Zeitraum Kepler lebte, welche wichtigen historischen Ereignisse eintraten, wer zur gleichen Zeit wie Kepler lebte und wirkte usw.

Im Teilprogramm Zeitstrahl zeigt Ihnen das Programm für jeweils 150 Jahre im Gesamtzeitraum von 550 v.u.Z. bis 2000 die bedeutendsten Mathematiker und evtl. andere Persönlichkeiten in einem Zeitstrahl an.

Zeitstrahl 2
Neben diesen Personen werden im unteren Teil die wichtigsten historischen Ereignisse angezeigt. So werden Sie zum Beispiel feststellen, dass die letzten Lebensjahre Keplers vom 30-jährigen Krieg in Deutschland gezeichnet waren. Andererseits waren Kepler und Galilei Zeitgenossen und hätten sich sicherlich gegenseitig positiv beeinflussen können. Warum sie sich eher ignorierten, bleibt wohl vorläufig ein Geheimnis.
Wahrscheinlich waren es religiöse Gründe: Kepler war Protestant, Galilei Katholik.

Ebenso können Sie sehen, dass die großen griechischen Mathematiker Pythagoras von Samos und Euklid keineswegs zur gleichen Zeit lebten, wie oft angenommen: Es liegen über 125 Jahre zwischen ihnen. Und Pappus von Alexandria, einer der letzten großen antiken griechischen Mathematiker wurde 760 Jahre nach Pythagoras‘ Tod geboren.
Zwischen diesen beiden liegen also etwa so viele Jahre wie zwischen Einstein und Kaiser Barbarossa. Umso bewundernswerter ist, dass diese antiken griechischen Mathematiker mindestens acht Jahrhunderte lang die Entwicklung der mathematischen Wissenschaft entscheidend beeinflussten. Welches andere Volk kann dies von sich behaupten?

Den anzuzeigenden Zeitraum stellen Sie am Rollbalken bzw. den Schaltern ein. In der aufklappbaren Liste finden Sie weitere Mathematiker mit ihren Lebensdaten. Wählen Sie einen aus, zeichnet das Programm die Lebensjahre dieses Wissenschaftlers farbig.
Die mit einem Bild angezeigten Personen und Ereignisse sind entweder blau oder rot beschriftet. Eine blaue Schrift kennzeichnet einen Mathematiker. Bewegen Sie dort die Maus auf das Bild, verändert sich der Mauszeiger zu einer Hand. Klicken Sie nun, wird das Teilprogramm beendet und der erklärende Text des Lexikons aufgerufen.