Bright Star Katalog

Bright Star KatalogDen für den Amateur-Astronom sicherlich interessantesten Sternkatalog stellt der Bright Star Katalog von D.Hoffleit (Yale University Observatory) dar, welcher seit 1982 in der nun mehr vierten überarbeiteten Auflage vorliegt. Dieser Katalog umfasst über 9000 Sterne der Größenklasse bis etwa 6.5 mag sowohl der nördlichen als auch der südlichen Himmelshalbkugel, d.h. also vorwiegend die mit bloßem Auge oder einfachen optischen Hilfsmitteln sichtbaren Sterne.

In der vorliegenden Version wurden alle Sternparameter aktualisiert und die Koordinaten auf die Epoche 2000.0 umgerechnet. Insgesamt sind enthalten

Größenklasse Anzahl der Sterne
heller als 1 mag 15
1 – 2 mag 31
2 – 3 mag 110
3 – 4 mag 322
4 – 5 mag 1024
5 – 6 mag 2964
6 – 7 mag 3233
schwächer als 7 mag 38

In diesem Programmteil können Sie in diesem Katalog gezielt nach Sternen mit bestimmten Eigenschaften suchen. Bei Wahl des Menüpunktes erscheint ein Fenster in welchem Sie die Suchkriterien eintragen können. Dabei sind 12 Kriterien vorgesehen, von denen Sie jeweils ein Minimum (Eingabefeld von ) und ein Maximum (Eingabefeld bis ) festlegen können. Tragen Sie keine Werte ein, wird für das Minimum der kleinstmögliche und für das Maximum der größtmögliche Wert voreingestellt.

Als Suchkriterien können Sie wählen:

  • Bright Star Nummer … die Nummer des Objektes im aktuellen Katalog (Bereich 1 bis 9109)
  • Flamsteed Nummer … die Nummer des Sterns im Flamsteed Katalog; 3.Ausgabe Hoffleit 1964 (Bereich 1 bis 139)
  • Bayer Codierung … die von Bayer eingeführte Kodierung der Sternbezeichnung mit griechischen Buchstaben, dabei entspricht z.B. der Code 1 dem α, die 2 dem β, … , 24 dem ω
  • Sternbild (lat.Abkürzung) … die 3buchstabige, lateinische Abkürzung der Sternbildbezeichnungen, z.B. AND für Andromeda; (möglicher Suchbereich ist damit A bis ZZZ)
  • Durchmusterung Bereich … Grundlage des Bright Star Katalogs sind die zwei umfangreichen klassischen Sternkataloge die Bonner Durchmusterung (BD), die Cordoba Durchmusterung (CD; CP); in diesen wurden die Suchbereiche entsprechend der Deklination der Sterne eingeteilt (möglicher Suchbereich -90 bis +90)
  • Durchmusterung Nummer … innerhalb der Suchbereiche wurden die Sterne in den Durchmusterungen zusätzlich durchnummeriert (möglicher Bereich 1 bis 19790)
  • Rektaszension … die Koordinate RA im ruhenden Äquatorsystem; beachten Sie dass sowohl für die Stunde als auch die Minute stets zwei (!) Ziffern eingeben und beide Werte mit mindestens einem Leerzeichen getrennt werden müssen; (Bereich 00 00 bis 24 00)
  • Deklination … die Koordinate δ im ruhenden Äquatorsystem; beachten Sie dass sowohl für die Gradzahl als auch die Bogenminuten stets zwei (!) Ziffern eingeben und beide Werte mit mindestens einem Leerzeichen getrennt werden müssen; (Bereich -90 00 bis +90 00)
  • Visuelle Helligkeit … die scheinbare visuelle Helligkeit in Größenklassen (Bereich -2 bis 7.96)
  • Spektralklasse … die Harvard-Klassifizierung der Sternspektren; vorgesehen sind die Spektralklassen O, B, A, F, G, K, M, S und C und die übliche Einteilung in 10 Teilklassen; (Bereich O5 bis C9; Sterne noch früherer Spektralklassen als O5 sind nicht im Bright Star Katalog enthalten)
  • Leuchtkraftklasse … die Einteilung der Größen der Sterne nach dem MKK-System mittels römische Ziffern; dabei sind Ia … leuchtkräftigste Überriesen, Ib … Überriesen, II … leuchtkräftige Riesen, III … normale Riesen, IV … Überriesen und V … Hauptreihensterne und Zwerge; (Eingabebereich Ia bis V; Unterzwerge (Leuchtkraftklasse VI sind im Bright Star Katalog nicht vertreten)
  • Trigonometrische Parallaxe … die Parallaxe des Sterns in Bogensekunden; beachten Sie, dass nur für einen Teil der Sterne des Bright Star Katalogs Parallaxen bekannt sind; (Bereich 0.001 bis 0.8)

Tragen Sie nun Werte in die Eingabezeilen ein und betätigen Sie den Schalter Suche starten, zeigt das Programm in einer Liste die Sterne, für welche alle festgelegten Kriterien gleichzeitig eintreten.

Beachten Sie bitte, dass auch auf schnellen Rechnern die Suche eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen kann; immerhin müssen Sie über 9000 umfangreiche Datensätze ausgewertet werden.

Haben Sie zum Beispiel die Absicht, Sterne mit ähnlichen Eigenschaften wie unsere Sonne zu suchen, so tragen Sie unter Spektralklasse von und bis jeweils G2 und in der Leuchtkraftklasse jeweils V ein. Das Programm ermittelt nun 31 Einträge.

Suchen Sie nur Sterne des nördlichen Sternhimmels, so geben Sie zusätzlich unter Deklination von 00 00 ein. Das Feld Deklination bis lassen Sie frei. Erneute Suche ermittelt 17 Sterne. Sollen diese Sterne auch bei weniger guten Beobachtungsbedingungen noch mit bloßen Auge sichtbar sein, tragen Sie in Visuelle Helligkeit bis den Wert 5.00 ein.

Die ermittelten Sterne können Sie über die beiden Schalter speichern und drucken. Eine Einschränkung ist dabei zu beachten. Enthält Ihre Liste alle Sterne des Katalogs wären dies über 140 Druckseiten!

Bright Star Katalog
Statistik
55 Downloads
Bright Star Catalogue
Statistics
80 Downloads

Download

Der Bright Star Katalog kann hier als Einzelprogramm heruntergeladen werden, entweder in Deutsch oder Englisch.