Tetris

TetrisTetris ist der bekannteste Klassiker unter den Computerspielen.

Spielregeln: Tetrominos fallen in einen Kasten. Nun müssen die Steine während des Falls durch seitliches Verschieben und Drehen so bewegt werden, dass unten eine waagerechte Schicht mit Quadraten ausgefüllt wird.

Füllt man eine Zeile vollständig aus, erhält man Punkte und die Reihe aus zehn Quadraten verschwindet. Der nächste Zufallsstein folgt von oben. Gelingt es nicht eine waagerechte Reihe zu bilden, so bildet sich ein Haufen. Sobald die Steine den oberen Rand erreichen, ist das Spiel beendet.

Das Ende ist unvermeidbar: Die Steine fallen mit zunehmender Punktezahl immer schneller – schließlich so schnell, dass man nur noch tatenlos zusehen kann.

Gesteuert werden die Steine in diesem Teilprogramm mit den Pfeiltasten; links, rechts und nach unten. Gedreht wird mit der Leertaste.

Tetris hat eine interessante Entstehungsgeschichte: Es wurde 1984 von dem sowjetischen Mathematiker Alexej Patschitnow erfunden, der damals im Computerzentrum der Moskauer Akademie der Wissenschaften tätig war. Es wurde schnell das Kultspiel unter den Moskauer Studenten.

Minoru Arakawa, Präsident von Nintendo, sah das Spiel auf einer Computermesse und kaufte die Vermarktungsrechte – günstig. Als dann der Game Boy auf den Markt kam, wurde er standardmäßig mit diesem Spiel ausgerüstet.

Der Name Tetris leitet sich von der griechischen Vorsilbe τετρακις = tetrakis (tetra-) für „vier“ ab, da alle fallenden Steine aus vier Quadraten zusammengesetzt sind.

Tetris

Download

Das Teilprogramm kann auch als eigenes Programm geladen werden.